Unsere Bewohner*innen: Carina und Marcus

Wir sind Marcus und Carina und werden im August dieses Jahres zum ersten Mal Eltern.

Ich Marcus, lebe nun schon 17 Jahre in der Elsenstr.75. 17 Jahre, ich finde dies sollte eigentlich genügen, hier könnte mein Brief schon enden.

Mit 27 Jahren bin ich hier eingezogen. Ich habe hier gelebt, geliebt, habe hier Träume verwirklicht und Träume begraben. Gelebt mit Freunden, Bekannten und Fremden. Die vielleicht bisher intensivste Zeit meines Lebens.

Erst letztes Jahr machte mein mehr als 10 jähriger Arbeitgeber, die Bar Babette in der Karl-Marx-Allee dicht. Der RBB berichtete davon. Die Gründe waren damals ähnlich wie die, die nun auch unser Haus in der Elsenstraße betreffen. Gentrifizierung hat mir nicht nur meinen Arbeitsplatz gekostet, sondern bedroht nun auch noch mein Zuhause.

Ich Carina, bin nun, als wohl erstmal letzte „Mitbewohnerin“, in dieses wohlige Zuhause mit eingezogen. Schon Jahre vorher bin ich hier stets ein- und ausgegangen, habe hier Menschen kennengelernt und die Gemeinschaft wachsen gesehen. Es bedeutet für mich ein riesen Glück hier gelandet zu sein und nach vielen Ortswechseln endlich hier in der Elsenstraße mein wahres Zuhause gefunden zu haben!

Seit knapp anderthalb Jahren leben wir nun hier als Paar zusammen. Seit 4 Monaten wissen wir, dass wir ab Spätsommer zu dritt sein werden. Wir haben uns entschieden, dass unser Kind hier im Haus auf die Welt kommen soll – in bisher noch sicherer und geborgener Umgebung, in seinem Zuhause.

Gerade jetzt, in der Zeit, in der man ein Zuhause für einen kleinen Menschen schaffen möchte, muss man um das Eigene bangen – kein guter Start für eine werdende Familie. 

Carina und Marcus

Fotos: Max Merz

Du magst vielleicht auch